Was kostet mich das Studium?

Wir sind überzeugt, dass die Studiengebühren keine Kosten, sondern vielmehr eine Investition in deine Zukunft darstellen. Dennoch ist es wichtig, dass du dich vorab mit den Studiengebühren, den Lebenshaltungskosten während des Studiums und den verschiedenen Möglichkeiten der Finanzierung auseinandersetzt.

Gerne stehen wir bei Fragen unterstützend zur Seite. Unsere Broschüre soll dir einen ersten Überblick über die Finanzierungsmöglichkeiten geben. Solltest du darüber hinaus noch Fragen haben, vereinbare gerne einen Beratungstermin mit uns.

Die monatlichen Studiengebühren betragen aktuell € 690. Du kannst sie entweder monatlich oder jährlich im Voraus zahlen. Darüber hinaus zahlen alle Studierenden einen Betrag von zurzeit € 67,70 pro Semester (Stand: 2016) an das Studentenwerk Karlsruhe.

Die Semestergebühren inklusive Studierendenwerk-Beitrag belaufen sich auf € 4.207,70. Beendest du dein dreijähriges Studium in der Regelstudienzeit, kostet dich das Studium somit insgesamt € 25.246,20.

Übrigens: Mit dem Studiausweis kannst du werktags nach 18 Uhr sowie das ganze Wochenende kostenlos mit der KVV fahren.

Öffentliche Förderung

Dank unserer staatlichen Förderung haben Studierende der Karlshochschule grundsätzlich Anspruch auf das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Bundesausbildungsförderungsgesetz, kurz BAföG. Alle notwendigen Formulare kannst du www.bafög.de abrufen. Zuständig ist für dich das Studierendenwerk Karlsruhe.

Gemeinsam mit der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) und dem Bundesverwaltungsamt vergibt das BMBF den Bildungskredit. Der Kredit wird unabhängig vom BAföG sowie vom Einkommen vergeben. 

Der Umgekehrte Generationenvertrag (UGV) - CHANCEN eG -

Wir möchten qualifizierten jungen Menschen den Zugang zum Studium an der Karlshochschule erleichtern, indem wir ein Studium unabhängig vom persönlichen finanziellen Hintergrund ermöglichen. Gemeinsam mit der CHANCEN eG bieten wir daher ein solidarisches Finanzierungsmodell für die Studienbeiträge an: Den Umgekehrten Generationenvertrag (UGV).

Mit dem Modell übernimmt die CHANCEN eG die Beiträge während des Studiums, damit sich unsere Studierenden auf das Studium konzentrieren können. Im Gegenzug verpflichten sich die Studierenden, der nächsten Generation dasselbe zu ermöglichen: Sobald sie im Beruf stehen, zahlen sie einen prozentualen Anteil ihres Einkommens zur Finanzierung der nachfolgenden Studienplätze zurück.

CHANCEN eG

Stipendien an der Karlshochschule

Die Studiengänge an der Karlshochschule erfüllen die Anforderungen zahlreicher Stipendiengeber. Für Stipendien der folgenden Organisation zur Finanzierung der Studiengebühren kannst du dich direkt an der Karlshochschule bewerben.

 

 

Stipendien

Neben den Stipendien, die in Zusammenarbeit mit der Karlshochschule vergeben werden, gibt es eine Vielzahl weiterer staatlicher und privater Stipendien, die du in der Datenbank vom Bundesministerium für Bildung und Forschung findest.

Die meisten Stipendium umfassen eine monatliche Studienkostenpauschale i.H.v. € 300. Darüber hinaus kannst du abhängig von der eigenen finanziellen Situation ein Lebenshaltungsstipendium von bis zu € 649 erhalten. Außerdem profitierst du von verschiedenen Bildungsveranstaltungen.

Studienkredite & Bildungsfonds

Der Studienkredit-Test des gemeinnützigen Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) vergleicht und bewertet regelmäßig verschiedene Studienkredit- und Bildungsfondsangebote. 

Die Auszahlung eines Studienkredits erfolgt in Raten und der Kredit ist fest verzinst. Beim Bildungsfonds ist die Rückzahlung ist an dein zukünftiges Einkommen gebunden. Wenn du nach deinem Studium ein hohes Einkommen hast, zahlst du also mehr zurück; unter Umständen sogar mehr als bei einem Studienkredit.

Julien Schröder-Gianogelli, Absolvent in International Business und Masterstudent

"Ein Privatstudium ist eine Investition in die Zukunft, das sagen dir viele. Aber was bringt einem das, wenn man das Geld jetzt gleich aufbringen muss? Die Studien- und Bildungskredite der KfW-Bank sind da eine mögliche Antwort darauf, aber genauso die Freiheit, die einem die Karlshochschule lässt um nebenher noch zu jobben."