Globalization, Governance and Law

Die Globalisierung als Begegnung von unterschiedlichen Kulturen stellt uns vor gigantische Herausforderungen. Auf der einen Seite kann uns der globale Handel mit Waren und Wissen immer näher zusammenführen, auf der anderen Seite wird es immer schwieriger, Verantwortung global zu regulieren. Mir sind Themen wie soziale Gerechtigkeit, universelle Menschenrechte und Institutionen, die sie schützen ungemein wichtig.

Ist es gerecht, wenn ich 100 Euro für Schuhe bezahle und die Menschen, die sie angefertigt haben, davon nur einen Bruchteil als Lohn erhalten? Ist es gerecht, wenn Menschen allein für ihre Worte und Meinung gefoltert und getötet werden? Ich spüre, wie die Welt zusammenwächst und dabei täglich neue Probleme entstehen.

Recht ist für mich mehr als nur ein komplexes Regelwerk, das jeder zu seinem Vorteil ausnutzt, es ist für mich ein Ausdruck des Strebens nach mehr Gerechtigkeit. Es ist nicht mehr nur Teil einer Nationalkultur, sondern ein Weg, unsere internationalen Beziehungen auf eine neue Ebene zu bringen, in der nicht mehr das Recht des Stärkeren zählt.

Internationale Institutionen sind für mich Eckpfeiler für einen gerechten Wohlstand, dauerhaften Frieden und nachhaltige Zivilisationsprozesse. Ich möchte mitwirken an diesem Regelwerk der Welt und sie durch meine Hilfe und der der Organisation, für die ich später einmal arbeiten werde, in die Tat umsetzen.

Darum möchte ich all das verstehen und studiere Globalization, Governance and Law an der Karlshochschule.

Lerne uns kennen

Studienaufbau Globalization, Governance and Law

Mit jedem Modul im Studiengang Globalization, Governance and Law an der Karlshochschule öffnet sich mir eine neue spannende Welt. Betrachte ich die Modulübersicht, entdecke ich zugleich, wie meine Studiengangsinhalte sinnhaft miteinander verknüpft sind und sich mir somit Globalization, Governance and Law als großes Ganzes erschließt.

 

 

1. Studienjahr

Global Economy

6 ECTS
6 ECTS
Global Economy
Als Einführung behandelt das Modul Global Economy im ersten Semester einen kritischen Überblick über die Hintergründe der Globalisierung und ihre Bedeutung für Wirtschaft, Politik und Gesellschaft. Dabei lerne ich folgende Themengebiete kennen:
  • Geschichte und Theorien der Globalisierung
  • Klassiker der Wirtschaftstheorie: Adam Smith, David Ricardo, Karl Marx
  • Globalisierung als Innovation: Joseph Schumpeter
  • John Maynard Keynes und Bretton Woods: Institutionen der Weltwirtschaft
  • Internationale Akteure: Regierungen, intergovernmentale und supranationale Institutionen, Multinationals
  • Globalisierung und Ökologie
  • Post-koloniale Perspektiven
  • Globalisierung am Scheideweg: "Clash of Cultures" oder Kooperation
Prüfungsart: Klausur (120 Minuten)

Cultural Studies

5 ECTS

Introduction in International Public Law

5 ECTS

International Organizations

5 ECTS

Introduction to Scientific Research Methods

10 ECTS

English as a Foreign Language 1

4 ECTS

Sustainable Development

6 ECTS

Political Philosophy

5 ECTS

Introduction in Strategic Practice

5 ECTS

Global Governance

5 ECTS

English as a Foreign Language

4 ECTS

2. Sudienjahr

Area Studies

6 ECTS
6 ECTS
Area Studies
  • Globale Dynamik (Politik, Gesellschaft und Bevölkerung, Wirtschaft, Ethik usw.) und ihr Hervortreten in lokalen Prozessen
  • Das Hauptmerkmal integrierter Zivilisation und Kultur
  • Demographie und regionale Stereotypen
  • Sozio-ökonomische Gesellschaftsstrukturen
  • Aktuelle Wirtschaft und Politik
  • Zusammensetzung und Dynamik der Märkte und ihrer Medien
  • Case studies über repräsentative Unternehmen
  • Internationale Aspekte von Wirtschaftsaktivitäten des jeweiligen Gastlandes, Markt- und Nachfrageanforderungen, insbesondere in punkto Austausch zwischen Gast- und Heimatland
Prüfungsart: Präsentation

Anthropology

6 ECTS

Introductory Project

6 ECTS

Conflict Resolution

6 ECTS

Foreign Language 2.1

6 ECTS

International Collaboration

6 ECTS

Contemporary Society

6 ECTS

Change & Innovation

6 ECTS

Elective

6 ECTS

Foreign Language 2.2

6 ECTS

3. Studienjahr

Economic Institutionalism

6 ECTS
6 ECTS
Economic Institutionalism
  • Institutionalismus in Wirtschaft, Politik und Soziologie
  • Heterodoxe Wirtschaftstheorie
  • Alte und neue Institutionenökonomie (z.B. Veblen, Hayek, Common; Coase, North) 
  • Märkte und Organisationen
  • Information in der Gesellschaft
  • Verhaltenstheorie
  • Agency Theory
  • Transaktionskostenökonomie
  • Evolutionsökonomik
  • Markt- und Vertragsscheitern
  • Fairness, Kooperation und Gegenseitigkeit
  • Soziale Präferenzen
Prüfungsart: Studienarbeit

Justice, Human and Constitutional Rights

6 ECTS

Ethics: Globalization - Sustainability - Practice

6 ECTS

Advanced Project

6 ECTS

Elective: Culture & Language

6 ECTS

Internship

18 ECTS

Bachelor Thesis (incl. its Defense)

12 ECTS

Hast du Fragen?