International Relations

Ich schalte mich ein, wenn andere eher abschalten. Ich interessiere mich brennend für das Weltgeschehen und seine Zusammenhänge, sauge jede neue Information auf und stürze mich auf neue Beiträge zu politischen Debatten. Die großen Fragen und Herausforderungen der Welt rund um Frieden, Wohlstand, Umweltschutz, Gerechtigkeit und Menschenrechte finde ich spannend und treiben mich um.

Ich möchte mich gesellschaftlich engagieren und bin neugierig auf andere Kulturen und Denkweisen. Mich reizt es, Brücken zu bauen und ich empfinde es als bereichernd, wenn ich mit dazu beitragen kann, eine friedliche Lösung in einem Konflikt zu erzielen oder Lösungen für große Herausforderungen und Probleme zu entwickeln.

Ich glaube an die Diplomatie als treibende Kraft auf der konfliktreichen Weltbühne und ich möchte etwas dazu beitragen, dass sich Menschen nicht mehr länger gegenseitig mit Waffen bekämpfen oder ihre wirtschaftliche Macht ausspielen, sondern eher mit Worten, Wissen und Werten verhandeln. Ich sehe mich als zukünftigen Vermittler zwischen den Kulturen und ihren jeweiligen Interessen. Dazu möchte ich später mal im Auswärtigen Amt, bei einem internationalen Unternehmen oder einer NGO arbeiten.

Ich möchte die Kunst der diplomatischen Verhandlung von Grund auf erlernen und die Zusammenhänge von internationaler Politik und Wirtschaft, von Ökologie und Ethik, von rechtlichen Regulierungen und kulturellen Vorstellungen verstehen. Dafür studiere ich an der Karlshochschule International Relations

Studienaufbau International Relations

Mit jedem Modul im Studiengang International Relations an der Karlshochschule öffnet sich mir eine neue spannende Welt. Betrachte ich die Modulübersicht, entdecke ich zugleich, wie meine Studiengangsinhalte sinnhaft miteinander verknüpft sind und sich mir somit International Relations als großes Ganzes erschließt.

Und falls nun doch noch Fragen offen sind, habe ich die Gelegenheit, einfach in Karlsruhe vorbeizuschauen und ein persönliches Beratungsgespräch wahrzunehmen – einen Termin kann ich unkompliziert unter +49 721 1303 500 vereinbaren.

1. Studienjahr

Global Economy

6 ECTS
6 ECTS
Global Economy
Als Einführung behandelt das Modul Global Economy im ersten Semester einen kritischen Überblick über die Hintergründe der Globalisierung und ihre Bedeutung für Wirtschaft, Politik und Gesellschaft. Dabei lerne ich folgende Themengebiete kennen:
  • Geschichte und Theorien der Globalisierung
  • Klassiker der Wirtschaftstheorie: Adam Smith, David Ricardo, Karl Marx
  • Globalisierung als Innovation: Joseph Schumpeter
  • John Maynard Keynes und Bretton Woods: Institutionen der Weltwirtschaft
  • Internationale Akteure: Regierungen, intergovernmentale und supranationale Institutionen, Multinationals
  • Globalisierung und Ökologie
  • Post-koloniale Perspektiven
  • Globalisierung am Scheideweg: "Clash of Cultures" oder Kooperation
Prüfungsart: Klausur (120 Minuten)

Cultural Studies

5 ECTS

Introduction to International Relations

5 ECTS

International Organizations

5 ECTS

Introduction to Scientific Research Methods

10 ECTS

English as a Foreign Language 1

4 ECTS

Sustainable Development

6 ECTS

Political Philosophy

5 ECTS

Introduction in Strategic Practice

5 ECTS

Foreign Policy Analysis

5 ECTS

English as a Foreign Language II

4 ECTS

2. Studienjahr

Area Studies

6 ECTS
6 ECTS
Area Studies
  • Globale Dynamik (Politik, Gesellschaft und Bevölkerung, Wirtschaft, Ethik usw.) und ihr Hervortreten in lokalen Prozessen
  • Das Hauptmerkmal integrierter Zivilisation und Kultur
  • Demographie und regionale Stereotypen
  • Sozio-ökonomische Gesellschaftsstrukturen
  • Aktuelle Wirtschaft und Politik
  • Zusammensetzung und Dynamik der Märkte und ihrer Medien
  • Case studies über repräsentative Unternehmen
  • Internationale Aspekte von Wirtschaftsaktivitäten des jeweiligen Gastlandes, Markt- und Nachfrageanforderungen, insbesondere in punkto Austausch zwischen Gast- und Heimatland
Prüfungsart: Präsentation

Anthropology

6 ECTS

Introductory Project

6 ECTS

Conflict Resolution

6 ECTS

Foreign Language 2.1

6 ECTS

International Collaboration

6 ECTS

Contemporary Society

6 ECTS

Change & Innovation

6 ECTS

Elective

6 ECTS

Foreign Language 2.2

6 ECTS

3. Studienjahr

Economic Institutionalism

6 ECTS
6 ECTS
Economic Institutionalism
  • Institutionalismus in Wirtschaft, Politik und Soziologie
  • Heterodoxe Wirtschaftstheorie
  • Alte und neue Institutionenökonomie (z.B. Veblen, Hayek, Common; Coase, North) 
  • Märkte und Organisationen
  • Information in der Gesellschaft
  • Verhaltenstheorie
  • Agency Theory
  • Transaktionskostenökonomie
  • Evolutionsökonomik
  • Markt- und Vertragsscheitern
  • Fairness, Kooperation und Gegenseitigkeit
  • Soziale Präferenzen
Prüfungsart: Studienarbeit

Justice, Human and Constitutional Rights

6 ECTS

Elective: Ethics and Globalization / and Sustainability / in Practice

6 ECTS

Advanced Project

6 ECTS

Elective: Culture & Language

6 ECTS

Internship

18 ECTS

Bachelor Thesis including its Defense

12 ECTS

Ein Gang durch die Karlshochschule

Lehre & Lernen im Studiengang International Relations

Was wäre, wenn der Seminarraum zum Playspace wird und ich im Planspiel Theorien nicht nur erfahre sondern unmittelbar ausprobiere? Wenn ich in meiner Gruppe mit bunten Kärtchen Lösungsszenarien entwickle und schon im ersten Semester Menschen auf der Straße interviewe oder sie in Verhandlungen beobachte. 

Die Karlshochschule macht's möglich – denn das Studium International Relations ist konstruktivistisch geprägt. Hier geht man davon aus, dass sich Wissen am besten dann aufbauen und vertiefen lässt, wenn man es buchstäblich leben und erleben kann, z. B. aufgrund praxisbezogener Lernkonzepte, wie Planspiele, aktuelle Case Studies, Blended Learning, Exkursionen oder Praxisvorträge von hochkarätigen Referenten aus Politik, Wirtschaft und Kultur.

Projekte im Studiengang International Relations

Im Laufe meines Studiums International Relations werde ich mir ein breites Fachwissen aneignen. Ein Wissen, das ich auch gleich anwenden und auf die Probe stellen kann. Denn die Professoren ermöglichen es meinen Kommilitonen und mir, regelmäßig bei realen themenbezogenen Projekten mitzuarbeiten. 

Die Projektphasen werden von den Studierenden als eine der intensivsten, aber auch fruchtbarsten Abschnitte ihres Studiums beschrieben: Die Hochschule verwandelt sich in dieser Zeit in eine Ideenfabrik, in der verschiedene Gruppen von Studierenden alles geben, um den Auftraggeber zu begeistern. Dafür werden die Vorlesungsräume leer geräumt, Beamer und Metaplanwände aufgestellt und alles dem Projekt gewidmet – denn das Ergebnis wird am Ende natürlich beim Projektgeber und vor den Professoren präsentiert. 

Übrigens stellt die Karlshochschule allen Gruppen Coaches aus unterschiedlichen Bereichen zur Verfügung, um einen bestmöglichen Lernerfolg zu ermöglichen: wie z. B. Juristen, Diplomaten, Schauspieltrainer, Psychologen und Macher aus Politik, Wirtschaft und Kultur.

Accordion DEV

Nulla porttitor accumsan tincidunt. 

Nulla porttitor accumsan tincidunt. Proin eget tortor risus. Pellentesque in ipsum id orci porta dapibus. Curabitur aliquet quam id dui posuere blandit. Mauris blandit aliquet elit, eget tincidunt nibh pulvinar a. Donec sollicitudin molestie malesuada. Pellentesque in ipsum id orci porta dapibus. Quisque velit nisi, pretium ut lacinia in, elementum id enim. Nulla porttitor accumsan tincidunt. Cras ultricies ligula sed magna dictum porta.

Proin eget tortor risus 

Nulla porttitor accumsan tincidunt. Proin eget tortor risus. Pellentesque in ipsum id orci porta dapibus. Curabitur aliquet quam id dui posuere blandit. Mauris blandit aliquet elit, eget tincidunt nibh pulvinar a. Donec sollicitudin molestie malesuada. Pellentesque in ipsum id orci porta dapibus. Quisque velit nisi, pretium ut lacinia in, elementum id enim. Nulla porttitor accumsan tincidunt. Cras ultricies ligula sed magna dictum porta.

Cras ultricies ligula sed magna dictum porta. 

Nulla porttitor accumsan tincidunt. Proin eget tortor risus. Pellentesque in ipsum id orci porta dapibus. Curabitur aliquet quam id dui posuere blandit. Mauris blandit aliquet elit, eget tincidunt nibh pulvinar a. Donec sollicitudin molestie malesuada. Pellentesque in ipsum id orci porta dapibus. Quisque velit nisi, pretium ut lacinia in, elementum id enim. Nulla porttitor accumsan tincidunt. Cras ultricies ligula sed magna dictum porta.

Das Auslandssemester im Studiengang International Relations

Der Studiengang International Relations ist international ausgerichtet: Englisch ist von Anfang an Unterrichtssprache und das Erlernen einer weiteren Fremdsprache ein Pflichtbestandteil. Spätestens im 4. Semester kommt mir diese Philosophie zugute – im obligatorischen Auslandssemester erweitere ich meinen Horizont an einer von über 90 Partneruniversitäten.

Der Karlshochschule geht es hierbei darum, dass ich lerne, die Dinge, die mir bisher selbstverständlich erscheinen, zu hinterfragen und ein Bewusstsein für die Subjektivität und die vielfältigen Interpretationsmöglichkeiten der Wirklichkeit zu entwickeln. Dabei zahlen sich das Wissen und die Fertigkeiten, die ich mir während der Projektphasen angeeignet habe, bestimmt schon aus.

Die Praxisphase im International Relations Studium

Am Ende meines Bachelor-Studiums International Relations erwartet mich die Praxisphase: drei bis sechs Monate, in denen ich mein Wissen und meinen Ehrgeiz unter realen Bedingungen einbringe – und auch gleich eine Bachelorarbeit entwickeln kann. Bei der Wahl meines Praktikumsplatzes hilft mir die Karlshochschule, unter anderem mit besten Kontakten zu Institutionen, Organisationen und Unternehmen

Vielleicht wird die Praxisphase so zu meinem Sprungbrett in den Job. Mit meinen Erfahrungen aus dem Auslandssemester kann ich hier auf jeden Fall schon glänzen.

Bewerbung International Relations

Die Inhalte und der Aufbau meines zukünftigen Studiengangs International Relations haben mich überzeugt. Ich bin mir jetzt sicher, ich möchte diesen spannenden Studiengang an der Karlshochschule studieren. Und hier werde ich mich bewerben.