Was passiert, wenn 15 hauptamtliche Professoren und ca. 60 weitere Lehrbeauftragte und Gastdozenten aus der ganzen Welt unter einem Dach versammelt sind? Zum einen herrscht einer reger Austausch zwischen den Disziplinen: Ohne Scheuklappen begegnen sich Forscher aus verschiedenen Fachrichtungen und inspirieren sich gegenseitig. Zum anderen profitieren die Studierenden von ungewöhnlichen und neuen Sichtweisen, die die Professoren von internationalen Konferenzen oder aus ihren Heimatländern mitbringen. Auf die Auswahl ihrer Profs haben die Studierenden übrigens direkten Einfluss. So stelle ich mir eine Hochschule vor, an der Offenheit und Interdisziplinarität gelebt werden.