Professur für Critical Management and Sustainable Development

An der Hochschule seit

  • 01. September 2014

Gremien/Aufgaben

Schwerpunkt Lehrtätigkeit

  • Critical Management Studies
  • Sustainable Development
  • Corporate Responsibility
  • Allgemeine Betriebswirtschaftslehre
  • Strategisches Management
  • Ökologische Ökonomik 

Module

  • Einführung in das Management und seine quantitativen Methoden
  • Global Economy
  • Global Natural Energy Resources and Sustainability
  • Sustainable Development
  • Grundlagen des strategischen Managements

Forschungsinteressen und -felder

  • Bezüge zwischen gesellschaftlichem Wandel, "planetary boundaries" und betriebswirtschaftlichem Handeln
  • Interaktion zwischen Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft
  • Wechselwirkungen zwischen technischen und sozialen Innovationen      
  • Postwachstumsökonomie und Collaborative Peer Production
  • Systemtheorie im Management

Akademische Aus- und Weiterbildung

  • Winter School VolkswagenStiftung "Revisiting Limits to Growth", Hannover/Visselhövede
  • "Meeting the Future" Nachwuchsseminar der Niedersächsischen Umweltstiftung, Lüneburg
  • Young OR (Operational Research) 14, Bath/UK
  • Intercultural Communication & Public Speaking, Universität Stuttgart
  • Promotion am Institut für Volkswirtschaftslehre und Recht der Universität Stuttgart, Abschluss: Dr. rer. pol.
  • Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität Stuttgart (Diplom-Kaufmann, technisch orientiert)

Praxiserfahrung

  • Gastdozent Environmental Change Institute, University of Oxford/UK
  • Gastdozent Chalmers University of Technology, Göteborg/Sweden
  • Dozent im Bereich Nachhaltigkeitsmanagement in den Executive-Master-Studiengängen der Zeppelin Universität (u.a. im Audi Leadership Excellence Program)
  • 2009-2011: Projektleiter (Teilzeit) bei der Dialogik gGmbH, Stuttgart
  • Seit 2002: Universitäre Lehrerfahrungen im In- und Ausland 

Lehr- und Forschungsprojekte

  • 2011-2014: Koordinator ECS | European Center for Sustainability Research, Zeppelin Universität
  • 2008-2011: Leiter Forschungscluster "Nachhaltigkeit in der Produktion", DFG-Graduiertenschule für advanced Manufacturing Engineering, Universität Stuttgart
  • 2002-2006: Mitarbeiter INNET (FP6-Projekt zu Industriellen Netzwerken und Nachhaltigkeit), Universität Stuttgart

Expertentätigkeiten

  • Verwaltungsrat bei einer Sparkasse
  • Beirat eines BMBF-Projekts zur Energieforschung
  • Beirat eines FP7-Projekts zur Umwelteffizienz
  • Gutachter für EU- und BMBF-Forschungsanträge

Weitere Angaben

Mitgliedschaften

  • Academy of Management
  • Vereinigung für Ökologische Ökonomie
  • Netzwerk Nachhaltige Ökonomie

Publikationen und Arbeitspapiere

Monographien

  • Pfister, T., Schweighofer, M. and Reichel, A. (2016): Sustainability. Oxford: Routledge.
  • Renn, O., Reichel, A. and Bauer, J. (2012): Civil Society for Sustainability: A Guidebook for Connecting Science and Society, Bremen/Oxford: Europäischer Hochschulverlag. 

 

Beiträge in Sammelbänden

  • Reichel, A. (2013): Strategische Handlungsoptionen für Unternehmen in der Postwachstumsökonomie. In: Rogall, H. et al. (Hrsg.): Jahrbuch Nachhaltige Ökonomie 2013/2014: Im Brennpunkt: Nachhaltigkeitsmanagement. Marburg: Metropolis, 191-219.
  • Reichel, A. (2012): Civil Society as a System. In: Renn, O., Reichel, A. and Bauer, J. (eds.): Civil Society for Sustainability: A Guidebook for Connecting Science and Society. Bremen/Oxford: Europäischer Hochschulverlag, 56-72.
  • Reichel, A. (2012): Die Zivilgesellschaft der Gesellschaft? Systemtheoretische Beobachtungen eines unruhigen Funktionssystems. In: Jansen, S.A., Schröter, E. und Stehr, N. (Hrsg.): Bürger. Macht. Staat?: Neue Formen Gesellschaftlicher Teilhabe, Teilnahme und Arbeitsteilung. Wiesbaden: Springer VS, 53-75.
  • Reichel, A. und Scheiber, L. (2009): What's next? Die Organisation der nächsten Organisation. In: Wetzel, R., Aderhold, J. und Rückert-John, J. (Hrsg.): Die Organisation in unruhigen Zeiten: Über die Folgen von Strukturwandel, Veränderungsdruck und Funktionsverschiebung. Heidelberg: Carl Auer, 209-230.
  • Reichel, A. (2009): Das Gedächtnis der Unternehmung. Skizze eines soziokybernetischen Modells für selbstreferenzielles Management. In: Henning, K. und Michulitz, C. (Hrsg.): Unternehmenskybernetik 2020. Betriebswirtschaftliche und technische Aspekte von Geschäftsprozessen. Berlin: Duncker & Humblot, 333-338.
  • Zahn, E., Reichel, A. und Goll, F. (2008): Wikipedia, Wikinomics, Wikinisation: Auf dem Weg zu einem neuen Organisationsmodell? In: Scholz-Reiter, B. (Hrsg.): Technologiegetriebene Veränderungen der Arbeitswelt. Berlin: GITO, 171-187.
  • Reichel, A. (2008): Memory for regional sustainable development: An example for transdisciplinary theory building in sustainability science. In: Zografos, C. and Howarth, R.B. (eds.): Deliberative Ecological Economics. Oxford: Oxford University Press, 197-223.

 

Zeitschriftenaufsätze

  • Reichel, A. (2013): Das Ende des Wirtschaftswachstums wie wir es kennen. Betriebswirtschaftliche Perspektiven auf die Postwachstumsökonomie. In: Ökologisches Wirtschaften 01/2013, 15-18.
  • Reichel, A. und Seeberg, B. (2013): Ökologische Allowance. Eine Bewertung der absoluten Grenzen der Betriebswirtschaft. In: Ökologisches Wirtschaften 02/2013, 35-41.
  • Reichel, A. (2013): Das Geschäftsmodell des Weniger: Maß haltendes Wirtschaften in Betrieben. In: politische ökologie, Nr. 135, 92-98.
  • Reichel, A. and Seeberg, B. (2011): The Ecological Allowance of Enterprise: An Absolute Measure of Corporate Environmental Performance, its Implications for Strategy, and a Small Case. Journal for Environmental Sustainability, 1(1), 81-93.
  • Reichel, A. (2011): Technology as System: Towards and Autopoietic Theory of Technology. International Journal of Innovation and Sustainable Development, 5(2/3), 105-118.
  • Reichel, A. (2011): Snakes all the Way Down: Varela's Calculus for Self-Reference and the Praxis of Paradise. Systems Research and Behavioral Science, 28(6), 646-662.
  • Zahn, E., Reichel, A. und Goll, F. (2008): Sensemaking in Industrieunternehmen: Mit sinnorientiertem Management zum nachhaltigen Unternehmen. Industrie Management, 24 (2), 50-54.