Politics, Philosophy and Economics

Ich habe mich schon immer gefragt, woher wir kommen, wohin wir gehen und „was die Welt im Innersten zusammenhält“. 

Ich interessiere mich für Wirtschaft – aber nicht für eine, die sich ausschließlich auf Quantifizierbares reduziert und nur nach Profit strebt. Nicht für eine, die den Menschen mit seinen vielschichtigen Bedürfnissen und die fragile Natur aus der einfachen Kosten-/Nutzenrechnung heraus kürzt. 

Auch habe ich mich immer schon gefragt, warum uns in den Medien Wirtschaftsexperten die Krisen erklären und nie Philosophen befragt werden, welche Ursachen und Auswege es gibt. Was würde es bedeuten zum Verstehen von Politik auch Aristoteles und Konfuzius, Hobbes und Marx, Lao Tse und Kierkegaard neu zu lesen. 

Gerne würde ich mit anderen Antworten finden auf die Fragen des gelingenden Zusammenlebens, des fairen Handels, und auch der gerechten Gesellschaftsform. Dafür würde ich gerne gemeinsam Anregungen und Kritik bei den Denkerinnen und Denkern der Welt zu erfahren. 

Wo sind Andere, die sich auch für Politik als praktisches Werkzeug der Vernunft interessen und die wie ich von den Unterschieden der Kulturen fasziniert sind, die durch die Globalisierung der Wirtschaft und der Welt aufeinander treffen.

Ich frage mich auch, ob es eine Wirtschafts- und Lebensform geben kann, die diesen Planeten nicht zwangsläufig auf Dauer zerstört. Gerne würde ich an einem neuen Ansatz mitarbeiten, der tatsächlich Well-being für alle bringt, was auch nichtmenschliche Wesen und zukünftige Generationen einschliesst. Daher suche ich einen Ort, an dem ich über Alternativen zum Bestehenden nachdenken und mich mit Anderen für eine engagierte Nachhaltigkeit einsetzen kann. 

Ich möchte die Spiele, Spieler und Regeln in wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und politischen Arenen verstehen und lernen, Konflikte zu hinterfragen und zu lösen.

Meinen Horizont ganz weit öffnend möchte ich kritisch debattieren, meine Ansichten stetig weiterentwickeln und dabei eine wirklich fächerübergreifende Bildung erfahren.

Deshalb studiere ich Politics, Philosophy and Economics an der Karlshochschule.

Studienaufbau Politics, Philosophy and Economics

Mit jedem Modul im Studiengang Politics, Philosophy and Economics an der Karlshochschule öffnet sich mir eine neue spannende Welt. Betrachte ich die Modulübersicht, entdecke ich zugleich, wie meine Studiengangsinhalte sinnhaft miteinander verknüpft sind und sich mir somit Politics, Philosophy and Economics als großes Ganzes erschließt.

 

1. Studienjahr

Global Economy

6 ECTS

Cultural Studies

5 ECTS

Introduction in Philosophy

5 ECTS

Introduction in Political Science

5 ECTS

Introduction to Scientific Research Methods

10 ECTS

English/German as a Foreign Language 1

4 ECTS

Sustainable Development

6 ECTS

Political Philosophy

5 ECTS

Introduction in Strategic Practice

5 ECTS

Foreign Policy Analysis

5 ECTS

English/German as a Foreign Language 2

4 ECTS

2. Studienjahr

Area Studies

6 ECTS

Anthropology

6 ECTS

Conflict Resolution

6 ECTS

Change & Innovation

6 ECTS

Foreign Language 2.1

6 ECTS

International Collaboration

6 ECTS

Contemporary Society

6 ECTS

Introductory Project

6 ECTS

Elective

6 ECTS

Foreign Language 2.2

6 ECTS

3. Studienjahr

Economic Institutionalism

6 ECTS

Justice, Human and Constitutional Rights

6 ECTS

Ethics: Globalization - Sustainability - Practice

6 ECTS

Advanced Project

6 ECTS

Elective: Culture & Language

6 ECTS

Internship

18 ECTS

Bachelor Thesis including its Defense

12 ECTS

Hast du Fragen?

Bewirb dich jetzt für ein Stipendium

Paul Schall, Politics, Philosophy & Economics

"Wir haben mit den Grundlagen in Politikwissenschaft und Philosophie, Global Economy und Kulturwissenschaften angefangen. Wir gehen dabei auf aktuelles Geschehen in unserer globalisierten Welt ein und versuchen Zusammenhänge über wissenschaftliche Theorien zu analysieren. So haben wir zum Beispiel schon den Israelkonflikt aus den drei Perspektiven meines Studiums betrachtet: Welche Interessen hat die Politik? Welche Motive die Wirtschaft? Und wie lässt sich das menschliche Handeln erklären? Solche Fragen haben mich schon immer interessiert."