Studieren ohne Grenzen: das International Foundation Year

  • Marketing (MA)
  • Media Communication (MC)
  • Arts & Entertainment (AE)
  • Event (EV)
  • Intercultural Management (IM)
  • Responsible Business (RB)
  • International Relations (IR)
  • Politics, Philosophy and Economics (PPE)
  • Globalization, Governance and Law (GGL)

Du möchtest in Deutschland studieren, aber Dir fehlt der passende Abschluss? Kein Problem – an der Karls ebnen Dir Menschen wie Lan Anh den Weg zum Beispiel mit dem International Foundation Year: Innerhalb von zwölf Monaten holst Du die fehlenden Inhalte nach und legst eine Prüfung ab. Wir helfen Dir gerne dabei und freuen uns, mit Dir gemeinsam Brücken zwischen den Kulturen zu bauen.

Deine Vorteile an der Karls: 01. Persönliche Schwerpunkte 02. Praxisbezug + Unternehmensprojekte 03. Sprachkurse + Auslandssemester 04. Tolle Atmosphäre + Profs auf Augenhöhe 05. Kleine Lerngruppen + interaktive Lehre 06. Persönlichkeitsentwicklung

Interview mit Anthony Amato vom International Office

Zum International Office

# Was bedeutet Internationalität an der Karls?

Internationalität an der Karls folgt der Regel, der die meisten Dinge an der Karls folgen. Diese Regel ist, dass die Dinge nicht immer so sind, wie sie scheinen. Denn obwohl ca. 50% der Studierenden (Tendenz steigend) nicht-deutsch sind, ist man als Ausländer nicht gezwungen, sich ständig mit dem Herkunftsland zu identifizieren. Internationalität an der Karls bedeutet, zu werden, wer man sein will, egal woher man kommt. Unsere Hochschule ist ein offener Ort für Studenten, um ihre Herkunft und die Schwierigkeiten, denen sie bis jetzt ausgesetzt waren, zu überwinden und gemeinsam etwas Neues zu schaffen. Internationalität an der Karls ist eine leeres Blatt Papier, auf dem man außerhalb der Linien der Identität zeichnen kann, die die Gesellschaft einem durch die ständige Einordnung in Nationalität, Klasse oder Gemeinschaftsrollen vielleicht auferlegt hat. An der Karls wird der Koffer mit nationalem Gepäck an der Tür abgestellt, während der Handgepäckrucksack mit all seinen kulturellen Widersprüchen willkommen ist. Internationalität an der Karls bedeutet, dass wir Deutsche haben, die keine Deutschen sind sondern Schwaben, dass unsere Amerikaner Bürger europäischer Länder sind und, dass einige unserer Schüler aus Mittelamerika Schwiizerdütsch sprechen. Internationalität an der Karls ist ein Raum zwischen den Ländern, eine Gemeinschaft, die nicht nur national, sondern auch international ist und gleichzeitig nichts davon.

# Wie unterstützt die Karlshochschule ausländische Studierende auf ihrem persönlichen Weg?

Bereits vor der Ankunft in Karlsruhe werden internationale Studierende, die ein Studium an der Karlshochschule planen, durch unser Zulassungsteam und unser International Office bei verschiedenen Dingen unterstützt, wie z.B. dem Umgang mit dem öffentlichen Nahverkehr in Karlsruhe, der Registrierung als Einwohner in der Stadt Karlsruhe und bei Bedarf auch Tipps zum Visumsantrag. Derzeit arbeitet unser Admissions Team gemeinsam mit dem International Office an der Ausbildung von studentischen Botschaftern mit Fokus auf einer bestimmten Region. Die Idee dahinter ist, dass unsere internationalen Studierenden potentiellen neuen Studierenden aus ihren Heimatländern oder Kulturräumen bei Themen wie deutscher Bürokratie, Wohnungssuche oder Visumantrag in ihrer Muttersprache helfen.

Wenn sie dann erstmal an der Karls angekommen sind, haben unsere internationalen Studierenden eine Orientierungswoche mit Workshops um sich persönlich weiterzuentwickeln und Teil der Karlscommunity zu werden. Dabei gibt es auch verschiedene Workshops und Zeitfenster für Studierende, die mit formalen Aspekten ihrer Ankunft in Deutschland zu kämpfen haben.

Studierende aus dem Ausland dürfen insgesamt nicht nur Hilfe von den Karls-Mitarbeitern erwarten. Tatsächlich finden die meisten unserer internationalen Studiumsanfänger Hilfe von unserer Studierenden, sowohl den Deutschen, wie auch erfahrenen Internationalen.

Für diejenigen, die nicht bis zur Orientierungswoche warten können, um die Karls kennenzulernen, bieten wir auch eine Sommerakademie im Juli und einen einmonatigen Intensiv-Deutschkurs an, der vor unserer Orientierungswoche stattfindet.

Ihre persönliche Reise endet jedoch nicht, wenn unsere ausländischen Studierenden in Karlsruhe ankommen und eine Unterkunft gefunden haben, sondern setzt sich in Form von Sprachkursen, interkulturellen Sensibilisierungsworkshops und einem Auslandssemester durch das gesamte Bachelorprogramm fort.

# Was ist das International Foundation Year?

Das International Foundation Year (IFY) ist eine Möglichkeit für Studenten, die noch nicht über die Qualifikation verfügen, in Deutschland zu studieren, sich auf ein Bachelorstudium bei uns vorzubereiten, indem sie ein Jahr lang verschiedene Vorlesungen besuchen und sich so an das Leben in Deutschland und Karlsruhe anpassen.

Die Studierenden IFY können von überall her kommen, aber das Programm richtet sich vor allem an Schüler aus Ländern, deren Abschluss nicht mit dem deutschen Abitur-, bzw. der Fachhochschulreife gleichgesetzt wird.

Einige Leute bezeichnen das Jahr umgangssprachlich als Vor-Bachelor, aber ich sehe das anders. Ich denke, das IFY ist eine gute Möglichkeit für alle, die an einem Bachelor-Studium an der Karls interessiert sind, um sich auf einen längeren Aufenthalt in Deutschland vorzubereiten und die Fähigkeiten zu erwerben, die ihnen dann helfen, den Bachelor erfolgreich zu absolvieren. Außerdem sind einige Teilnehmer das erste Mal für längere Zeit unabhängig und weit weg von zuhause und haben so die Möglichkeit zu erfahren, wer sie selber sind und wer sie durch ihr Studium werden wollen. Somit ist das IFY meiner Meinung nach also der Auftakt für einen erfolgreichen Bachelor-Abschluss an der Karls.

Über Anthony Amato

Anthony ist ein ehemaliger Student der Karlshochschule, der vor fünf Jahren nach Deutschland gekommen ist. Er hat die Möglichkeiten und Chancen, die ihm ein Studium an der Karlshochschule bietet, sehr zu schätzen gelernt und engagiert sich deshalb von ganzem Herzen für die Hochschule. Unter dem Motto „Es gibt keine dummen Fragen“ setzt er sich als Leiter des International Foundation Year heute dafür ein, dass andere Studierende ähnliche Erfahrungen sammeln können wie er.

Nhung Vo über die Internationalität der Karls

An der Karlshochschule zu studieren hat nicht nur meinen wissenschaftlichen sondern auch meinen sozialen Horizont erweitert. Durch die vielen internationalen Austausch und Vollzeitstudenten, ist das Lernumfeld hier wirklich besonders. Seit ihrer Gründung hat die Karls den Anspruch, ein Zuhause für Studenten aus aller Welt zu sein und wird diesem mit Studenten aus über 73 Ländern auch gerecht. Insgesamt sind heute etwa 50% aller unserer Studierenden international, wobei der Trend sogar weiter steigend ist.

Als Gemeinschaft von Global Citizens stellt die Karls sicher, dass man sich hier als internationaler Student auf jeden Fall wohlfühlt. Dabei geht unsere Hochschule ihren ganz eigenen Weg: the Karls Way!

Die Karlshochschule weiß, dass internationale Studierende mit sehr vielen Herausforderungen konfrontiert sind, wenn sie in ein neues Land kommen, und unterstützt die Internationals deshalb in allen ihren Lebensbereichen. Die Mitarbeiter unseres International Office stehen immer gerne für Fragen zur Verfügung und helfen bei allen Herausforderungen: Von der Wohnungssuche über die Anmeldung bei der Stadt oder Visumsverlängerung. Der Support hier ist aber nicht nur auf die rein funktionellen Bereiche beschränkt. Man kann auch einfach zwischen den Vorlesungen in dem offenen Büro vorbeikommen und bei ein bisschen Obst und guten Gesprächen runterkommen. Das Büro unterstützt uns Studierende übrigens auch dabei eine passende Partneruni für das Auslandssemester zu finden. Und selbst wenn die Buddies aus dem International Office mal nicht da sind, irgendwo findet man auf jeden Fall die Unterstützung, die man braucht - eigentlich braucht man nur irgendjemanden anzusprechen - wirklich, egal wen - und er oder sie wird sein/ihr bestes tun, um dir weiter zu helfen.

Die Internationalität der Karls spürt man natürlich auch in den Vorlesungen. Durch die kleinen Klassengrößen ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass du in einer Gruppenarbeit mit Menschen zusammentriffst, die aus den verschiedensten Ländern der Welt kommen. In einem meiner Projekte im letzten Semester habe ich mit zwei Spaniern, einem Deutschen und einer Afro-Amerikanerin zusammen gelernt und Ideen entwickelt. Unsere Gruppe wurde absichtlich so gemischt zusammengestellt und wir haben von Anfang an einen sehr weisen Rat von unserem Professor bekommen: nämlich, dass es Sinn macht, in so einer gemischten Gruppe nicht nur einfach zusammen zu studieren, sondern auch unsere persönlichen Erfahrungen und Interessen mit einander zu teilen und so herauszufinden, was uns verbindet. Dieses Gefühl nicht alleine zu sein schafft eine sehr starke Verbindung!

Über Nhung Vo

Nhung hat ihren Weg mit der Karlshochschule begonnen, als sie vor vier Jahren über ein Stipendium die Möglichkeit hatte, an einer der Sommerakademien teilzunehmen. Hier erlebte sie die interkulturelle Atmosphäre der Karls und war davon so begeistert, dass sie sich bald dafür entschied, sich für einen Master in Management zu bewerben. Heute ist Nhung nicht nur eine Master Studentin, sondern auch Teil des Mitarbeiterteams der Karlshochschule und kümmert sich als solche vor allem um das Projekt in Vietnam und internationales Marketing.

#PeopleOfKarls: Weitere Geschichten

The Employer

Dein Traumjob muss kein Traum bleiben. Jana zeigt dir, wie hoch der Praxisanteil im Studium an der Karls ist. Wovon träumst du?

Mehr erfahren ...

The Activist

Lydia hat eine konkrete Vorstellung von einer besseren Welt und engagiert sich, damit sie eines Tages Wirklichkeit wird. Was ist deine Mission?

Mehr erfahren ...

The Producer

Berufung statt Beruf: Lee erzählt dir, wie er an der Karls herausgefunden hat, dass ein Filmproduzent in ihm steckt. Was steckt in dir?

Mehr erfahren ...

The Changemaker

Jede Bewegung nimmt irgendwo ihren Anfang. Pareesha berichtet, wie sich die Dinge in ihrer Heimat Malaysia verändern. Was bewegt dich?

Mehr erfahren ...

The Storyteller

Für Alex ist das Studium an der Karls eine Bühne für Ideen und Geschichten. Du möchtest deine eigene Geschichte erzählen?

Mehr erfahren ...

Voices from the Karls

Charlotte - Internationales Medienmanagement

Hier an der Karls arbeiten wir in erster Linie immer wieder in Teams und Gruppen und zwar oftmals an konkreten Projektaufträgen. Ich denke, das bereitet einen ziemlich realistisch auf das spätere Berufsleben vor. Auch die Möglichkeit, sich neben den Vorlesungen bei Hochschulprojekten einzubringen, finde ich spannend und wertvoll.

Isabella - Kunst- und Kulturmanagement

Neben meinem Studium des Kunst- und Kulturmanagements arbeite ich in der Hochschulkommunikation mit. Hier habe ich die Möglichkeit, in verschiedenen Projekten mitzuarbeiten und meine Ideen einzubringen. Es macht mir großen Spaß, die Hochschule mit meiner Kreativität bereichern und mitgestalten zu können.

Hauke - Interkulturelles Management und Kommunikation

Das Besondere an der Karlshochschule ist für mich, dass mir viele verschiedenen Perspektiven auf ein Thema oder eine Kultur gezeigt werden. Der Mensch steht hier tatsächlich im Mittelpunkt, ich lerne, mich mit deren Vielfalt auseinanderzusetzen und die Welt durch verschiedene Augen zu sehen.

Saranda - Internationales Eventmanagement

Mir gefällt das Studium an der Karlshochschule, weil es so vielseitig und komplex ist. Am Ende werden wichtige Weichen gestellt, um später einmal erfolgreich zu sein. Vor allem lerne ich wie man Menschen zusammenbringt und begeistert, egal ob geschäftlich oder privat.

Nur - Kunst- und Kulturmanagement

Gemütlich, familiär, kreativ, produktiv und praxisorientiert – das ist mein Hochschulalltag an der Karlshochschule. Hier habe ich Spaß und fühle mich wohl, kann mich in die Entwicklung meines Studiengangs einbringen und lerne viele interessante Persönlichkeiten kennen.

Oliver - International Marketing Management

Ich komme aus einem multikulturellen Umfeld und empfinde das Studieren, Denken und Schaffen in einem so vielfältigen Umfeld wie der Karlshochschule als echten Segen. Ich war noch nie einer, der fällt, wenn er springen kann – und an einem Ort wie der Karls lernt man auf jeden Fall, hoch zu springen.

Elisa - International Marketing Management

In diesem Studiengang ist irgendwie „alles“ möglich. Ich entwickele während meines Studiums schon früh Strategien für richtige Produkte und Marken. Unsere Ideen werden von Unternehmen teilweise sogar real umgesetzt, was für uns Studies ein echt cooles Gefühl ist. Außerdem erhalten wir so Zugang und Einblick in viele unterschiedliche Unternehmen und Branchen.

Prof. Dr. Dr. Björn Bohnenkamp

Great place to teach, great place to think, great place to discuss the future of our society.

Frequently Asked Questions

How do the tuition fees work? How are student slots awarded at the Karls?

To our FAQ

Admission Service

More information

Application

Apply now for the next course in March 2019 with the code "GoKarls"!

All information