Connect 2.0: Interkulturelles Lernnetzwerk

Connect 2.0 ist ein sektorübergreifendes strategisches Partnerschaftsprojekt im Rahmen von Erasmus+ in den Bereichen Jugend und Hochschulwesen.

Gemeinsam mit unseren Connect 2.0 Partnerinstitutionen aus sieben europäischen Ländern haben wir ein innovatives interkulturelles Lernszenario für Studierende, die einen Auslandsaufenthalt absolvieren, entwickelt, das Präsenz- und Online-Einheiten verbindet und die Studierenden vor, während und nach ihrer Mobilitätsphase unterstützt. Das Connect 2.0-Projekt besteht aus drei Elementen:

  1. Ein Präsenztraining zur interkulturellen Vorbereitung des Auslandsaufenthalts
  2. Online-Module und eine “Experience Map”, in der Studierende ihre Erfahrungen in Form von Berichten, Videos, Links usw. dokumentieren – während der Mobilitätsphase
  3. Ein Präsenztraining zur interkulturellen Reflexion nach Abschluss des Auslandsaufenthalts.

 

Weitere Details über das Grundkonzept von Connect 2.0 sind auf der Connect 2.0 Projekt-Website zu finden.

Connect 2.0
Erasmus+
This project has been funded with support from the European Commission. This publication reflects the views only of the author, and the Commission cannot be held responsible for any use which may be made of the information contained therein.

Vorteile des Programms

Der Lehrplan enthält Workshops zu interkulturellen Themen und einen Austausch zwischen Studierenden, die einen Auslandsaufenthalt vorbereiten, Austauschstudierenden und zurückkehrenden Studierenden und sind Teil eines innovativen interkulturellen Lernszenarios, das Präsenz- und Online-Lehreinheiten verbindet und von der Europäischen Union unterstützt wird (und von allen Studierenden, die ein Auslandssemester durchführen, in Anspruch genommen werden kann). Es bietet dir

  • Ein Lehrprogramm, das eine nachhaltige, reflexive und persönliche interkulturelle Lernerfahrung vor, während und nach dem Auslandssemester ermöglicht, so dass du die Erfahrungen, die du in deinem Auslandssemester sammelst, nicht nur als schöne Erinnerungen im Gedächtnis behältst, sondern sie aktiv in deinem Lebenslauf aufführen kannst.
  • Die Chance, deine Erfahrungen virtuell weltweit zu teilen.
  • Die Gelegenheit, dein kulturspezifisches Wissen und das interkulturelle (und sonstige) Know-how, das du erwerben wirst, an künftige Studierendengenerationen (an der  Karlshochschule und von vielen anderen Hochschulen) weiterzugeben.
  • Die Aussicht darauf, deine interkulturelle Kompetenz weiterzuentwickeln.

Studierende, die an allen Modulen des Connect 2.0-Curriculums teilnehmen (interkulturelle Vorbereitung, Online-Einheiten und interkulturelle Reflexion) erhalten ein Zertifikat.

Die Ergebnisse des Projekts werden nicht nur aus der Perspektive der Qualitätssicherung dokumentiert und evaluiert, sondern auch im Hinblick auf die Publikation einer Reihe von Artikeln und Papers über die Entwicklung interkultureller Kompetenz, speziell unter Berücksichtigung von Auslandsaufenthalten im Hochschulkontext, wissenschaftlich ausgewertet.