Mit Ethik und Empathie in die Managementzukunft: Karlshochschule erhält hohen Förderbetrag für zukunftsweisendes Projekt

SENSE-Projekt soll Studenten für die sozialen und ethischen Aspekte des wirtschaftlichen Handelns sensibilisieren.

Projekt schärft die progressive gesellschaftlich-interkulturelle Positionierung derHochschule und zahlt auf das Leitbild ein, das „Führung als Dienst an seinenMitmenschen und der Gesellschaft“ begreift.

Karlsruhe, 16. April 2018. Die Freude in der Karlshochschule war groß, als die mit Spannung erwartete Nachricht des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst eintraf: Mit 1,5 Millionen Euro wird über die nächsten drei Jahre ein Projekt gefördert, das in einzigartiger Weise die sozialen und ethischen Dimensionen wirtschaftlichen Handelns erfahrbar und auf spätere Entscheidungssituationen übertragbar macht. SENSE – Center for Civic Engagement and Responsible Management Education soll durch praktischeAusbildungsmodule Studierenden ein „Lernen aus Erfahrung“ ermöglichen, in dem sie eine „innere Infrastruktur“ entwickeln können, um Herausforderungen im Managementalltag mitder richtigen Einstellung, Reflektion und Sensibilität zu begegnen: „Die Herausforderungender Managementpraxis sind eindeutig im Bereich der Ethik und der emotionalen Befähigung der Führungskräfte verortet. Das reine Führen nach Zahlen hat in eine Sackgasse geführt, die immer offensichtlicher zu großen gesellschaftlichen und damit auch wirtschaftlichenProblemen führt.“, erklärt Prof. Dr. Johannes Schneider, Präsident der Karlshochschule.

In fünf Modulen soll das Projekt in das Curriculum der Hochschule integriert werden. Neben dem administrativen Kernmodul werden in vier Modulen unter anderem regionale Projekte im zivilgesellschaftlichen Bereich, internationale Freiwilligen- und Service-Lernprojekte, generationsübergreifendes Lernen sowie Auswirkungen der Digitalisierung auf Kommunikation und Arbeitsstrukturen den Projektrahmen bilden.

Prof. Dr. Michael Zerr, der Verantwortliche für das Lern- bzw. Lehrmodell stellt das langfristige Ziel des Projektes in den Vordergrund: „Mithilfe dieser verinnerlichten Ethikhoffen wir, einen Prozess des lebenslangen Lernens zu initiieren und den Anstoß fürzukünftiges aktives zivilgesellschaftliches Engagement der Studierenden zu geben.“

„Die nichtstaatlichen Hochschulen beleben den Hochschulstandort Baden-Württemberg auf vielfältige Weise, etwa durch ihre Alleinstellungsmerkmale oder ihre Experimentierfreudigkeit. Durch ihre Nähe zum Arbeitsmarkt, eine individuelle Betreuung und flexible Studienformen gelingt es den privaten Hochschulen sinnvolle Ergänzungen zur Bereicherung der staatlichen Hochschullandschaft anzubieten. Deshalb unterstützen wir mitder Förderlinie ‚Nichtstaatliche Hochschulen‘ besonders innovative und beispielgebendeProjekte und Konzepte“, sagte Wissenschaftsministerin Theresia Bauer.

Das Projekt soll langfristig und damit über den Förderzeitraum hinaus in das Curriculum der Hochschule integriert werden. Die Karlshochschule kann bei der Umsetzung auf ein erfolgsbewährtes Konzept für die praktische Studienphase und interkulturelle Erfahrungen aufbauen. Alle Studierenden müssen während des Studiums bereits zwei Unternehmensprojekte im Rahmen ihres Curriculums nach den Grundideen der Karlshochschule durchführen. Dieses Modul gehörte 2017 zu den Finalisten für den Ars- legendi Preis für exzellente Hochschullehre: „Praxisbezüge und Praktika im Studium.“

Pressekontakt: 0721 – 480 95-222

 

 

Cloud Festival @Europa-Park

Am 14. März durfte eine Gruppe Studierenden auf dem Cloud Festival im Europa-Park mit dabei sein. 

Anfangs verschafften wir uns einen Überblick über das Event und bekamen beim Market Place erste Impressionen. Da der Park extra für die Veranstaltung einige Attraktionen geöffnet hat, kam der Spaß nicht zu kurz. Bluefire, Matterhorn Blitz und weitere Achterbahnen konnten wir uns nicht entgehen lassen.

Nach einem leckeren Mittagessen bekamen wir eine exklusive Tour von der Confertainment Abteilung. Details zur Veranstaltung, dem weiteren Programm und dem Aufbau, des am Abend stattgefundenen Konzerts, überall durfen wir hinter die Kulissen schauen.

 

Wir sind sehr dankbar, dass wir dabei sein durften.

Karls @ Imagining Tomorrow in Utrecht

Prof. Dr. Stephan Sonnenburg und fünf unserer Bachelor- und Master-Studenten besuchten Imagining Tomorrow in diesem Monat in Utrecht, Niederlande:

"Imagining Tomorrow war eine erstaunliche Erfahrung. Ich habe so viele wunderbare Menschen aus den Niederlanden, Indien, Japan und den Vereinigten Staaten kennengelernt und ich habe die kreative Atmosphäre, die überall herrschte, wirklich geliebt." Julia Wutzler (3. Semester, Kunst- und Kulturmanagement)

"Es war eine einzigartige Erfahrung, sich in einem kreativen Projekt mit internationalen Teammitgliedern zu engagieren, die man vorher nicht kannte. Zusammen mit der hohen Multdisziplinarität, bedingt durch die vielen verschiedenen Studiengänge, hatten wir ein breites Spektrum an Perspektiven, die zu einem kreativeren Ergebnis führten. Außerdem hatten wir viel Spaß mit unseren Teams, bei unseren Ausflügen nach Den Haag oder Rotterdam und konnten interkulturell, aber auch persönlich viel lernen. Ich bin froh, dabei gewesen zu sein!" Friedemann Bauknecht (3. Semester, Kunst- und Kulturmanagement)

Class of 2017 graduated

The Karls celebrated the graduation of our Class of 2017. We had 122 Bachelor student graduates. For that night, we welcomed over 400 guests, many coming from around the the world. Lenka Rauer (IMC) and Katharina Fröhlich (AMC) were recognised for their social and voluntary engagement. Nick Binder, Francis Frietsch (both IMA) and Emily Knoll (AMC) were appreciated for their commitment in organizing Something 2.0. The top students in the Deans' list from Faculty I and II were: Jessica Berger, Lenka Rauer, Isabel Sigloch, Francis Frietsch, Denise Radimersky, Katharina Fröhlich, Luisa Krämer, Laura Domschat, Rebecca Anderer and Laura Peschke. The Best Student of the Year award was presented by Dr. Heinz-Ulrich Schmidt to Denise Radimersky. After the awards, students spent some time together, not only collecting their graduating degrees but getting an opportunity to catch up with their peers. After their semester abroad, an internship and the time spent writing their individual thesis, there was a lot to talk about. The evening concluded with a common dinner and many happy moments among family, friends, professors, lecturers and staff. We are proud of our graduates and we wish them the very best!

Unternehmensprojekt für das amerikanische Konsulat

Im Rahmen der Unternehmensprojekte wurden einige unserer Studenten vom US-Generalkonsulat zu einem informellen Treffen mit Generalkonsul James Herman und seinen Mitarbeitern in Frankfurt eingeladen, um über strategische Kommunikation und die Rolle der digitalen Medien in der internationalen Diplomatie zu diskutieren.

Frohe Weihnachten

Organisiert von der StuV lieferte unser australischer Weihnachtsmann im Dezember Weihnachtskarten und Schokolade aus. Der Erlös des Kartenverkaufs wurde an die Arche Karlsruhe gespendet, um ihre wichtige Arbeit zu unterstützen.

Karlshochschule @ Lufthansa CityLine (31. Oktober)

Eine der häufigsten Fragen, die unser Admissions Team gestellt bekommt, ist was unsere Studenten eigentlich nach ihrem Abschluss an der Karls machen und wo sie ihr Praktikum im sechsten Semester absolvieren. Nun, einige sind bei Lufthansa CityLine gelandet.

Von links nach rechts: Andreas Müller hat Internationales Tourismusmanagement studiert und ist jetzt Bereichsbetreuer Administration in der Abteilung Human Ressources, Dominik Weber (Internationales Marketingmanagement) ist Referent in der Abteilung Flight Operations Support und Lucas Weisbrod studiert Interkulturelles Management und Kommunikation und macht gerade sein Praktikum in der Abteilung Flight Operations Support.

Joachim Scheiderer - Abteilungsleiter Flight Operations Support - sagt dazu "die Karlshochschule spielt bei uns eine gewisse Rolle".

Model United Nations Konferenz in Wien (30. Oktober 2017)

Bei einem Besuch der Model United Nations Konferenz in Wien hatten Anthony Amato (IR, 5. Semester), Pareesha Nayar (PPE, 3. Semester), Wiebke Polomka (IR, 3. Semester), David Sasse (PPE, 3. Semester) und Lara Kuschlanski (IR, 3. Semester) die einmalige Gelegenheit, auch ein Treffen in der UNO-Zentrale in Wien zu besuchen. Sie nahmen an der Veranstaltung zum 70. Jahrestag von CoNGO, der Konferenz der NGOs in Consultative Relationship mit den Vereinten Nationen, teil. Sie hatten die Gelegenheit Diplomaten und Vertretern von NGOs zu treffen, die sich für die Bedürfnisse der Bürger unserer Welt einsetzen. Dieses Zusammenwirken zweier wichtiger Entscheidungsträger für unsere Gesellschaft zu erleben, war eine große Inspiration und Ehre.

Auszeichnung für Unternehmensprojekte (18. Oktober 2017)

Wir wussten es schon länger: Unsere Unternehmensprojekte sind ganz vorne mit dabei! Das sieht auch die Jury des Ars legendi-Preis für exzellente Hochschullehre so. Unter knapp 100 Mitbewerbern aus ganz Deutschland landeten unsere Unternehmensprojekte unter den besten vier Vorschlägen in der Kategorie "Praxisbezüge und Praktika im Studium".

Das großartige und ermutigende Lob des Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft geben wir gerne weiter: an alle beteiligten Professoren, Coaches und Unternehmenspartner – aber allen voran unsere Studierenden, die die Idee der Unternehmensprojekte jedes Semester wieder neu mit Leben füllen und dabei uns und ihre Projektgeber begeistern!

Karlsgespräch mit Johannes Doms (HiPP) (11.Oktober 2017)

Für die ersten Karlsgespräche dieses Semesters durften wir Johannes Doms, General Manager bei HiPP Baby Foods an der Karlshochschule International University, begrüßen. Herr Doms hielt einen inspirierenden Vortrag darüber, wie sein Unternehmen es sich zum Hauptziel gesetzt hat, Nachhaltigkeit auf der Entscheidungsebene in den Mittelpunkt zu stellen. Für uns als Führungsnachwuchs und Change Maker wird es immer wichtiger, unsere Gesellschaft und die Unternehmen, die wir unterstützen und betreuen, nachhaltig zu überdenken. Seinem Vortrag folgte eine lebhafte Diskussion, die diesen Abend zu einem gelungenen Semesterauftakt machte!

Semesterbeginn Wintersemester 2017/2018 (18. September 2017)

Heute haben wir unsere 180 neuen Studentinnen und Studenten herzlich willkommen geheißen. Mehr als 50 Nationalitäten versammelten sich in unserem PlaySpace, wo sie von unseren Professoren und Tutoren der Karls vorgestellt wurden. Alle teilten ihre Erfahrungen und Einsichten darüber, wie es ist, an der Karls zu studieren und Teil dieser Gemeinschaft zu sein. Wir freuen uns auf eine tolle Woche mit Euch allen!

Stipendien Wintersemester 2017/2018 (18. September 2017)

Mit Beginn des neuen Semesters hat die Karlshochschule International University 22 Studierende für herausragende Leistungen sowie besonderes universitäres und außeruniversitäres Engagement mit Stipendien ausgezeichnet.

Mit einem Stipendium der Werner-Stober-Stiftung wurden Alina Allmann und Lydia Schwab geehrt.
Ein Stipendium von AFS Interkulturelle Begegnungen e.V. erhalten Charlotte Falke, Nele Menkel, Jedida Ravindran, Helen Vöhringer für ihr Bachelorstudium und Camille Peralta für das International Foundation Year und ihr anschließendes Bachelorstudium.
Mit einem Weltwärts-Stipendium wurde Marei Schüle geehrt.
Von der Jugendpresse Deutschland wurde ein Stipendium an Selina Cuffaro verliehen.
Mit den FSJ Kultur Stipendien wurden dieses Jahr Marlene May, Lara Knigge, Michelle Potschka und Velvet Brauns ausgezeichnet.

Darüber hinaus wurde ein Deutschland-Stipendium an Michelle Bender, Karel Martin Bartos, Oliver Maier, Derek Twiss, Vanessa Eberle, Friedemann Bauknecht, Michelle Yammine Izaguire, Anna-Lisa Aufrecht und Sebastian Drue vergeben.