Was ist Recht? Und wie lässt sich dieser Begriff für alle Menschen nachvollziehbar definieren? Auf was kann der durchschnittsdeutsche Handwerker genauso vertrauen, wie die Bauernfamilie in Laos? Welche kulturellen Einflüsse gilt es in der „Rechtsfrage“ zu berücksichtigen? Der Studiengang Globalization, Governance and Law stellt uns vor die anspruchsvolle Aufgabe, die Regeln unseres Zusammenlebens zu hinterfragen und neu zu formulieren.

Globalization, Governance and Law

Ist es gerecht, wenn wir 100 Euro für Schuhe bezahlen und die Menschen, die sie angefertigt haben, davon nur einen Bruchteil als Lohn erhalten? Ist es gerecht, wenn Menschen allein für ihre Worte und Meinung gefoltert und getötet werden?

Die Globalisierung als Begegnung von unterschiedlichen Kulturen stellt uns vor gigantische Herausforderungen. Auf der einen Seite kann uns der globale Handel mit Waren und Wissen immer näher zusammenführen, auf der anderen Seite wird es immer schwieriger, Verantwortung global zu regulieren. Daher braucht es Menschen, die sich für soziale Gerechtigkeit, universelle Menschenrechte und die Institutionen, die sie schützen, einsetzen.

Das Studium für alle, die

  • in größeren Zusammenhängen denken  
  • für soziale Gerechtigkeit kämpfen wollen  
  • ein normales Jura-Studium als zu langweilig empfinden  

Recht ist für uns mehr als nur ein komplexes Regelwerk, das jeder zu seinem Vorteil ausnutzt, es ist für uns ein Ausdruck des Strebens nach mehr Gerechtigkeit. Es ist nicht mehr nur Teil einer Nationalkultur, sondern ein Weg, unsere internationalen Beziehungen auf eine neue Ebene zu bringen, in der nicht mehr das Recht des Stärkeren zählt.

Daher glauben wir auch an internationale Institutionen. Sie sind für uns die Eckpfeiler eines gerechten Wohlstands, dauerhaften Friedens und nachhaltiger Zivilisationsprozesse. Wir wollen mitwirken am Regelwerk der Welt und es durch unser Können und unsere Arbeit festigen.

Dieser Studiengang startet jeweils zum Wintersemester im September.

 

Factsheet zum Studiengang

Alles auf einen Blick

Bewerbungsfrist

EU: 15. Sep., Nicht-EU: 15. Jul. oder später, je nach Visaprozess des Heimatlandes

Studienstart

Ende September

Studiendauer

6 Semester

Studiengebühr

690 € / Monat

ECTS-Punkte

180

Lehrsprache

Englisch + weitere Sprachkurse

Praxis

Unternehmensprojekte, Praxis- und Auslandssemester

Vorlesungen

Montags bis Freitags (sowie Blockseminare)

Studienaufbau: Globalization, Governance and Law

Mit jedem Modul im Studiengang Globalization, Governance and Law an der Karlshochschule öffnet sich mir eine neue spannende Welt. Betrachte ich die Modulübersicht, entdecke ich zugleich, wie meine Studiengangsinhalte sinnhaft miteinander verknüpft sind und sich mir somit Globalization, Governance and Law als großes Ganzes erschließt.

 

Global Economy

4 ECTS

Cultural Studies

4 ECTS

Civil Society: Ethics, Culture, Society

4 ECTS

Introduction in International Public Law

5 ECTS

International Organizations

5 ECTS

Introduction to Scientific Research Methods

8 ECTS

German / English as a Foreign Language 1.1

4 ECTS

Sustainable Development

4 ECTS

Political Philosophy

6 ECTS

Introduction in Strategic Practice

6 ECTS

Global Governance

6 ECTS

German / English as a Foreign Language 1.2

4 ECTS

Area Studies

6 ECTS

Anthropology

6 ECTS

Conflict Resolution

6 ECTS

Introductory Project

6 ECTS

Foreign Language 2.1

6 ECTS

International Collaboration

6 ECTS

Contemporary Society

6 ECTS

Elective

6 ECTS

Advanced Project

6 ECTS

Foreign Language 2.2 or Host Language

6 ECTS

Economic Institutionalism

6 ECTS

Ethics... and Globalization / and Sustainability / in Practice

6 ECTS

Justice, Human and Constitutional Rights

6 ECTS

Change & Innovation

6 ECTS

Foreign Language 2.3

6 ECTS

Internship

18 ECTS

Bachelor Thesis including its defense

12 ECTS

#KarlsStories: The Changemaker

Jede Bewegung nimmt irgendwo ihren Anfang. Pareesha berichtet, wie sich die Dinge in ihrer Heimat Malaysia verändern. Was bewegt dich?